Guild Wars 2 - Charaktere

 

Bilder und Infos zu meinen Spielcharakteren in GW2

 

Name: Tjore Ulfsson

Rasse: Norn

Heimat: Zittergipfel-Gebirge, Hoelbrak

Klasse: Krieger

 

Gehostet von directupload.net

 

Ich bin Tjore Ulfsson

Auch schwierige Situationen meistere ich mit Würde. Der Wolf ist mein Geist, der mich leitet, und er lehrt uns, dass es eine Zeit der Gewalt und eine zeit des Friedens gibt.

Ich arbeite hart an mir, um meine physische Kraft und meine Körperbeherrschung zu erhalten. Und dennoch sind mir Niederlagen nicht fremd. Ich habe meinen Erzrivalen zu einem Zweikampf beim Bierrat herausgefordet, und in meinem Übermut habe ich verloren. Ich freue mich auf den Tag, an dem ich die Rechnung begleichen kann.

Ich bin ein Krieger und auf dem Schlachtfeld trage ich keinen helm. Deshalb erzittern meine Feinde, wenn sie die furchtlose Entschlossenheit in meinen Augen sehen.

Dies ist meine Geschichte.

Ich habe Beute für die Große Jagd erlegt, meine Trophäen den Richtern vorgeführt und mit meinen Jägerfreunden beim Bierrat gefeiert. Schließlich habe ich Issomir den riesigen Eiswurm erfolgreich bekämpft und besiegt. Diese Siege brachten mir Ruhm und das Recht ein, mich "Bezwinger" des Issomir nennen zu dürfen. Nicht mehr lange und jeder Norn in Hoelbrak wird von mir gehört haben!

 

 

 

Name: Faolgus Proudheart

Rasse: Charr

Heimat: Schwarze Zitadelle, Ascalon

Klasse: Wächter

 

Ich bin Faolgus Proudheart.

Auch schwierige Situationen meistere ich mit Würde. Ich bin ein Soldat der Blut-Legion. Mein Trupp ist meine Familie. Ich würde für sie alle sterben, besonders für Reeva, meine Trainingspartnerin.

Man sagt, mein Erzeuger sei ein loyaler Soldat gewesen. Ich möchte seinem Ruf gerecht werden, koste es, was es wolle.

Ich bin ein Wächter. Ich trage den schulterschutz, die Bürde und die Ergebenheit eines Fanatikers.

Dies ist meine Geschichte.

Mein Trupp ging seiner ersten großen Legionsmission entgegen, und als Legionär konnte ich uns zum Sieg führen. Wir konnten die Nachhut der Flammen-Legion ausschalten. So war die Hauptstreitmacht für Rytlock und die Verteidiger der Schwarzen Zitadelle keine Herausforderung mehr. Ich glaube, dies ist der Beginn von etwas Großem!

 

 

 

Name: Grexxo

Rasse: Asura

Heimat: Rata Sum, Provinz Metrica, Maguuma-Dschungel / Befleckte Küste

Klasse: Nekromant

 

Ich bin Grexxo.

Auch schwierige Situationen meistere ich mit Charisma. Ich bin ein angesehenes Mitglied am Kolleg für Synergetik.

Meine erste Erfindung war der Golem VAL-A. Und eines Tages werden meine treuen Anhänger sagen, dass ich sogar meine erste wissenschaftliche Betreuerin, Ratsmitglied Canni, übertroffen habe.

Eines Nekromanten nächster Begleiter ist der Tod. Dieser Tatsache trage ich mit dem Symbol eines Trickster-Dämons auf meinem Gesicht Rechnung.

Dies ist meine Geschichte.

Nachdem ich Zojja half, eine Horde tödlicher Inquestur-Golems abzuwehren, beschloss ich, den Bewohnern der Provinz Metrica zu zeigen, wie ein Genie die Sachen angeht. Das sollte klarstellen, wer bester Erfinder und Abenteurer sowie intellektuelles Vorbild unserer Zeit ist!

Meine Kru gewann mit ihrem Interraum-Translokator den Snaff-Preis, aber die Inquestur behauptete steif und fest, wir hätten ihre Pläne gestohlen. Ratsmitglied Flax gestand uns den Preis zu, allerdings mit der Auflage, unsere Erfindung der Inquestur zu übergeben, bis eine offizielle untersuchung eingeleitet werden kann. Selbst Zojjas Intervention zu unseren gunsten konnte nichts an dem Urteil ändern. Wir nahmen es natürlich nicht tatenlos hin und machten uns mit ZUojjas Hilfe auf den Weg, das rechtmäßige Eigentum unserer Kru wiederzuerlangen.

Nach einigen Schwierigkeiten, die ich mit Hilfe von Zojja, Meister Funkel und meinem Kru-Mitglied Pol, meisterte, fanden wir heraus, das unser Kru-Leiter Varkk die ganze Zeit über mit der Inquestur zusammenarbeitete. Leider entkam uns der Verräter, da ich mich entscheiden mußte, den Freund und Kru-Mitglied Pol zu retten oder Varkk zu stellen und ihn seiner gerechten Strafe zuzuführen. Ich entschied mich, zu meiner Kru zu stehen und Pol zu retten udn bedaure diese Entscheidung nicht!

Nun mußten wir nur noch Teyo ausschalten und den Translokator wiederfinden. Wir verdarben wir der Inquestur den Tag und forderten die Herausgabe unseres Translokators. Teyo weigerte sich und versuchte uns zu töten, aber wir zeigten ihr, wer die wahren Genies sind. Teyo starb, doch der Translokator wurde im Kampf zerstört. Immerhin konnte ich den Titel des Snaff-Denkers einfordern, den mir jeder von Bedeutung zuerkennt. Zojja scheint mit den Ergebnissen zufrieden zu sein, obwohl derlei bei ihr schwer zu sagen ist. Jedenfalls wurde ich als Snaff-Denker bestätigt und bin bereit, mich allen kommenden Herausforderungen zu stellen!

Grexxo ist ein junger Asura mit ehrgeizigen Ambitionen.
Er ist Waise,seine Familie kam bei einem Überfall der Inquisition ums Leben als er noch sehr klein war.
Freunde und Kru der Familie kümmerten sich um ihn.

Er genoß eine der besten Ausbildungen, ihm kam dabei zugute, das seine Familie mit diversen Erfindungen und recht gutem Handelsgeschick nicht grade arm zu nennen war.
Früh schon stand er auf eigenen Beinen und dank des Familienhauses mit eigenem Labor, hatte er schon bald seine eigene erste Erfindung gemacht, die sehr erfolgreich war.
Während seiner Ausbildung beteiligte er sich an weiteren Projekten und Erfindungen.
Zusammen mit seiner Kru arbeitete er an dem verbesserten VAL-A Golem, womit er seine Ausbildung mit hervorragenden Noten abschloss und ihm den Titel "Denker" einbrachte.

Durch seine Arbeiten wurde Zojja auf den jungen Asura aufmerksam, die ihn in eine neue Kru einband.
Diese Kru beschäftigte sich mit einem verbesserten Teleportationsverfahren mittels eines Gerätes, das Translokator genannt wurde.
Mit dem Ergebnis bewarb sich seine Kru an den Ausschreibungen des Snaff-Preises.
Sie gewannen den Wettbewerb, doch gab es zwischendurch einigen Ärger mit der Inquestur, welcher aber überwunden werden konnte und Grexxo den Titel Snaff-Denker erhielt.

Auf seinen dann folgenden Streifzügen und Abenteuern lernte er ein paar interessante Leute kennen und gewann auch ein paar sehr gute Freunde.

Im Rahmen seiner Unterstützung im Kampf gegen die Drachen schloß er sich dem Orden der Gerüchte an. Sein Mentor und Verbindungs-Kontakt wurde Tybalt Linkeprank, mit dem ihn nach den ersten Missionen auch eine engere Freundschaft verband.

Zwischenzeitlich bekam er es auch wieder mit der Inquestur zu tun, diese hatten aus den Labors seiner Kru ein Gerät gestohlen, welches Grexxo erfunden hatte. So machte er sich auf, seine Erfindung von der Inquestur zurück zu holen.
Es gelang ihm, in das Inquestur-Labor einzudringen und sein Gerät wieder an sich zu bringen.
Auf dem Rückweg lief er allerdings einer recht großen Inquestur-Patrouille in die Arme.
Auf seiner Flucht stürzte er einen Steilen Abhang herunter, das wäre fast sein Ende gewesen. Doch er fand unerwartet Hilfe.

Er lernte einen ungewöhnlichen Skritt kennen, Tik'hativ.
Das Besondere an diesem Skritt war dessen Intelligenz. Normalerweise haben Skritt eine Schwarm-Intelligenz, je mehr Skritt, desto intelligenter werden sie, einzeln sind sie eher naiverer Natur. Doch bei Tik war das anders,  er war als Individuum intelligent genug, um einem Asura ebenbürtig sein zu können.
Tik'hativ pflegte Grexxo und versorgte seine Wunden. Sie verliebten sich ineinander und zogen von da an gemeinsam durch die Welt.

Vor anderen, vor allem vor anderen Asura, halten sie Tiks Intelligenz geheim, um Tik zu schützen. Dort gilt Tik als Diener Grexxos und Forschungsobjekt zur Intelligenzsteigerung von Skritt um sie für diverse Arbeiten einsetzen zu können.
Nur seine besten Freunde wissen, wie es wirklich ist. Das Tik durchaus intelligent ist und das Grexxo und er ein Paar sind.

Zu diesen Freunden zählen, neben Tybalt Linkeprank, der Charr Faolgus Proudheart, der Norn Tjore Ulfsson, der Sylvari Birgwyll und der Mensch Ryan Finn Ó Shannon.

 

Gehostet von directupload.net                    Gehostet von directupload.net

 

 

 

Name: Birgwyll

Rasse: Sylvari

Heimat: Der Hain, Caledon-Wald, Maguuma-Dschungel

Klasse: Waldläufer

 

Ich bin Birgwyll.

Auch schwierige Situationen meistere ich mit Charisma.

Der Blasse Baum hat mich während des Zyklus des Tages geweckt. Die wichtigste von Ventaris Lehren ist: "Alles hat ein Recht zu wachsen."

Ich träume von einer Quest, die mich auf den Plan ruft: eine Vision des Mondschildes.

Ich half den Leuten im Caledon-Wald und entdeckte viel Neues für mich. Diese Lande ähneln denen sehr, die ich in meinem Traum sah, und dahinter verbirgt sich eine noch viel größere Welt! Sie nennen sie Tyria. Eines Tages werde ich mich aufmachen und alles entdecken und erforschen.

 

Der junge Sylvari Birgwyll zeigte schon während seiner Reife, im Traum des Blassen Baumes, ein gewisses Potential und Anzeichen einmal ein großer Entdecker zu werden.
Seine Wurzeln liegen, wie bei allen Sylvari, im Hain... doch würde es ihn dort nicht lange halten. Kaum auf der Welt, warteten schon eine menge Abenteuer auf ihn und der Drang, die Welt zu erkunden.

Es gab in der Nähe des Hains schon viel zu tun und zu entdecken. Er half, wo er konnte und verteidigte seine Heimat gegen den Alptraumhof und die Untoten, aber eine gewisse Ungeduld barg sich in seinem Innersten, endlich den Rest der Welt sehen zu können.

Sobald es ihm möglich war, machte er sich auf den Weg.
Doch der Maguuma-Dschungel war gefährlich und mehr als einmal geriet er in brenzlige Situationen, die er manchmal nur sehr knapp bewältigte. Dabei half ihm sein Farnhund-Gefährte.

Weitere tierische Begleiter gesellten sich allsbald hinzu, denn als Waldläufer hatte er gelernt, die Tiere zu respektieren und manche davon zähmen zu können. Diese Tiere sind seine Freunde, die sich Mutig für ihn einsetzen wenn es Hart auf Hart kommt.

Sein Weg führte ihn vom Caledon-Wald durch den Maguuma-Dschungel als erstes zur Metrica-Provinz, dem Heimatgebiet der Asura.
Dort traf er auf den jungen Asura Grexxo und freundete sich mit ihm an.
Weitere Freunde in den verschiedenen Gebieten von Tyria kamen hinzu.
So zum Beispiel der Charr Faolgus Proudheart, welcher ihm einmal aus der Patsche half.
Als Birgwyll in den Weiten Ascalons in arge Bedrängnis geriet, eingekesselt von Banditen und ascalonischen Geisterkriegern, stürmte Faolgus an der Spitze seines Trupps mitten durch die Gegner.

Auch der Norn-Krieger Tjore Ulfsson zählt zu seinen Freunden, ihn lernte er in der kalten Gegend der Wanderer-Hügel kennen, sie waren beide zufällig hinter der gleichen Gruppe feindlicher Norn, der Söhne Svanirs, her und schlossen sich kurzerhand zusammen.

Mit dem Menschen Ryan Finn Ó Shannon hat es eine ganz besondere Art der Freundschaft... Birgwyll traf mit Ryan zuvor schon einige Male zusammen, doch nur so am Rande. Die eigentliche Freundschaft kam erst später zustande und mit ihr eine innige Liebesbeziehung.

Das erste Mal traf er Ryan in Götterfels, sie prallten quasi an einer Ecke aufeinander. Als sie sich gegenseitig aufhalfen und Birgwyll dem jungen Menschen in die Augen sah, spürte der Sylvari ein seltsames Gefühl in sich aufkommen, doch der Augenblick währte nicht lange, Ryan hatte es sehr eilig weiter zu kommen.

Einige Zeit später trafen sie wieder aufeinander, Birgwyll begleitete gerade eine Karavane nach Tonteich. Ryan stieß dazu, als sich die Karavane gegen angreifende Zentauren wehren mußte, so kämpften sie Seite an Seite  und Ryan blieb bis Tonteich bei der Karavane.

Das dritte Treffen fand in Fort Salma in den Kessex-Hügeln statt, sie halfen den dortigen Bewohnern erst unabhängig, dann gemeinsam. Nach der Arbeit nahmen sie sich ein wenig Zeit um im Gasthaus zu rasten und sich zu unterhalten. Dort schlossen sie Freundschaft. Auch wenn sich ihre Wege nach kurzer Zeit wieder trennten, nahmen sie sich vor, bei Gelegenheit wieder zusammen zu treffen und die Freundschaft zu vertiefen.

Dies sollte recht bald geschehen, denn der gemeinsame Freund Grexxo bat sie beide um Hilfe, dies erfuhren Ryan und Birgwyll unabhängig voneinander durch die Herolde, welche in den großen Städten verteilt waren.
Beinahe zeitgleich trafen sie in Löwenstein ein und reisten zusammen mit dem Asura Grexxo und den Freunden Tjore und Faolgus sowie dem Lichtbringer des Gerüchte-Ordens, Tybalt Linkeprank, nach Metrica um dort Grexxo und seinem Skritt-Freund Tik'hativ zu helfen.

Birgwyll und Ryan konnten bei der Gelegenheit ihre Freundschaft in eine Beziehung vertiefen.
Nachdem sie Grexxo und Tik geholfen hatten, zogen sie gemeinsam weiter.

 

 

 

 

Name: Ryan Finn Ó Shannon

Rasse: Mensch

Heimat: Götterfels, Königintal, Kryta

Klasse: Elementarmagier

 

Ich bin Ryan Finn Ó Shannon.

Melandru, die Göttin der Natur, hat mich gesegnet, als ich noch ein Kind war. Auch schwierige Situationen meistere ich mit Charisma.

Ich wuchs in adeligen Kreisen auf, und meine Ehre ist mir teuer. Ich habe etwas aus mir gemacht, und das Einzige, was ich bereue, ist, dass ich die Möglichkeit ausgeschlagen habe, im Zirkus aufzutreten.

Ich bin Elementarmagier, ich studiere, die Elemente. Ich trage einen Edelstein, der meine Liebe zur Erde symbolisiert.

Dies ist meine Geschichte.

Als die Zentauren das Dorf Shaemor angriffen, tat ich mein Bestes um das Dorf zu verteidigen. Ich traf mich mit hauptmann Thackery bei der Festung und gemeinsam konnten wir die Zentauren und das Erdelementar, das sie herbeigerufen hatten, besiegen.

Weitere Abenteuer erwarteten mich, ich half den Leuten von Shaemor, ich befreite meinen Jugendfreund Faren, der bei einer Feier zu meinen Ehren von Banditen entführt wurde, ich deckte den Verrat von Minister Zamon auf und führte ihn seiner gerechten Bestrafung zu und verhinderte zusammen mit meinen Freunden Faren und Thackery einen weiteren Angriff der Banditen.

Es gibt noch viele Aufgaben zu erfüllen, zudem wartet Tyria darauf, von mir entdeckt zu werden!

 

 

 

Name: Astrea Proudheart

Rasse: Charr

Heimat: Schwarze Zitadelle, Ascalon

Klasse: Diebin

 

Attributes: männlich/weiblich

 

Astrea Proudheart, ist die jüngere "Schwester" von Faolgus Proudheart.

Man könnte auch Bruder sagen, denn Astrea ist ein wenig besonders... Er/Sie ist ein(e) sogenannte(r) Hermaphrodit, also zweigeschlechtlich. Astrea entschied sich mehr für die weibliche Seite, wird von unwissenden aber oft als "Er" betitelt.

Scherzhaft meinte sie mal, das sie in der Wahl eines eventuellen Partners, aufgrund ihrer Art, doppelt soviel Auswahl hätte, da sie ja beide Seiten kenne und zufriedenstellen könnte... doch beschränkt sie sich lieber darauf, nur hübschen Jungs/Männern hinterher zu schauen und hie und da Avancen zu machen. Und sie hat durchaus einige Erfolge beim Flirten aufzuweisen auch wenn einige der Auserwählten erstmal seltsam dreinschauen, wenn sie merken, das an ihr doch etwas mehr dran ist als an gewöhnlichen weiblichen Wesen. Die Neugier siegt dann aber doch!

Auch wenn sie schon einige Anträge danach bekam, auf eine feste Partnerschaftläßt sich Astrea bisher noch nicht ein.

Sowohl von ihrer Familie als auch von Freunden und Bekannten wurde sie positiv unterstützt.     Bis auf ein paar kleinere Plänkeleien im Fahrar, gegen die sie sich aber durchzusetzten vermochte, nahm niemand Anstoss an ihrer ungewöhnlichen Art. Früh schon setzte sie sich durch und gewann den Respekt ihrer Umwelt!   Erst im Fahrar und später in der Legion...

Astrea entschied sich für die Asche-Legion in der sie recht schnell zur Trupp-Führerin aufstieg.

Durch diverse Erfolge, die sie mit ihrem Trupp aufzuweisen hatte, gewann sie auch den Respekt ihrer Vorgesetzten und sogar Rytlock Brimstones, welchem sie noch während ihrer Legionärs-Ausbildung gewisse Unterstützung im Kampf gegen die Flammen-Legion zukommen ließ.

Ihr Vater war ein hochangesehener und loyaler Soldat gewesen, genauso wie Faolgus tut sie alles, um diesem Ruf weiterhin gerecht zu werden.

Gemeinsam mit ihrem Bruder trat sie ein ungewöhnliches Erbe ihres Vaters an, dieses Erbe halten beide in Ehren!

Verschiedene Umstände führten dazu, das sie sich dem Orden der Gerüchte anschloss, ihre Ausbildung und Fähigkeiten durch die Asche-Legion waren prädestiniert dazu. Ihr Mentor und guter Feund beim Gerüchteorden, der "Lichtbringer" Tybalt Linkeprank, ist sich sicher, das sie auch im Orden recht schnell Aufsteigen wird.

Durch ihren Bruder Faolgus lernte sie eine kleine Gruppe wackerer Kämpfer kennen, die untereinander alle sehr eng befreundet sind, auch von diesen wurde sie sofort so akzeptiert, wie sie ist und in die kleine Gemeinschaft aufgenommen.

Mit zweien dieser Freunde, Grexxo, der Asura und seinem Skritt-Freund Tik'hativ, hat sie bereits erfolgreich ein paar Missionen für den Orden der Gerüchte durchgeführt.

Auch mit Faolgus' Freund, dem Norn-Krieger Tjore Ulfsson, hat sie schon ein gemeinsames Abenteuer bestanden, bei dem sich die beiden "sehr nah gekommen" sind...                         dabei hat es ihr die Wolfs- und die Bärengestalt des Norn, in welche dieser sich verwandeln kann, durchaus angetan! Doch auch wenn die beiden, Tjore und Faolgus, eine sehr offene Beziehung zueinander führen, so käme es ihr trotzdem nie in den Sinn, ihrem Bruder den Freund "auszuspannen" auch wenn sie sich durchaus bei Tjore dazu entschliessen könnte, eine feste Beziehung eingehen zu können/wollen.

Immerhin freut sie sich schon darauf, weitere Abenteuer mit den Freunden zu bestehen!         Welche Abenteuer und Missionen noch auf sie warten, das wird die Zeit zeigen.

 

 


Datenschutzerklärung
Kostenlose Homepage von Beepworld
 
Verantwortlich für den Inhalt dieser Seite ist ausschließlich der
Autor dieser Homepage, kontaktierbar über dieses Formular!